youvo GLIMPSE #2 Karina für elhana Lernpaten

Veröffentlicht am: 17.05.2015 | Geschrieben von: Anne-Sophie Pahl

Schon vor einer ganzen Weile haben sich Yannick (als Gastblogger) und Anne mit Karina von racoon getroffen, die über youvo eine Kommunikationsstrategie für elhana LERNPATEN e.V. entwickelt hat...

© KOPF & KRAGEN Fotografie

Wie hat Dir Dein Projekt gefallen? Warum hast Du Dich gerade für dieses Projekt entschieden?

Die Zusammenarbeit mit dem Team von elhana LERNPATEN e.V. war für mich sehr stimmig, motivierend, auf Augenhöhe und hat mich ermutigt, die Non-Profit-Organisationen als meine bevorzugte Kundengruppe nicht aus den Augen zu verlieren. Das Projekt war ursprünglich als reine Logo-Neugestaltung ausgeschrieben, die ganzheitliche Betrachtung eines visuellen Konzepts stellte sich jedoch schon zu Beginn als sinnvoll heraus. Ich habe in dieser Zusammenarbeit einen großen Bedarf und Nutzen meiner Dienstleistung gesehen. Zudem war es mir wichtig, ein Projekt zu betreuen, das mir auch den persönlichen Bezug, ohne große räumliche Entfernungen zurücklegen zu müssen, ermöglicht. Natürlich wäre auch eine reine schriftliche Abwicklung möglich gewesen, aber ich wollte gern die Menschen dahinter kennenlernen, ihren Antrieb, Vision und Ziele. Das erfährt man am besten im persönlichen Dialog.

Welche Erfahrungen hast Du bei dem Projekt gemacht?

Besonders gefreut habe ich mich über die hohe Qualität des mir zur Verfügung gestellten Bildmaterials. Sehr schön fand ich auch die bestehende Idee, Zitate der Kinder in die Flyer- und Plakat-Kampagne miteinzubeziehen. Ebenfalls eine positive Erfahrung war für mich die Wertschätzung meiner Arbeit und die produktive Zusammenarbeit ohne fester Bestandteil des Teams gewesen zu sein. Meine Anregungen wurden angenommen und als bereichernd wahrgenommen, Umsetzungsprozesse benötigen in einem kleinen Verein mehr Zeit, dafür bringen sich aber Mitglieder neben ihren Alltagsgeschäften ein und für mein leibliches Wohl wurde bei unseren Besprechungsterminen auch immer ausgezeichnet gesorgt.

Was wurde erarbeitet und umgesetzt?

Nach dem Erhalt der ausgefüllten Fragebögen, die ich den Lernpaten im Vorfeld zugeschickt hatte und einem Erstgespräch, habe ich einen schriftlichen Designauftrag erstellt und einen Projektplan mit den Prozessphasen festgehalten und ihnen zukommen lassen. Der nächste Schritt war die Entwicklung des neuen Logos. Dieses lieferte ich zusammen mit einer kleinen Anleitung aus, welche Anwendungsempfehlungen und Informationen zu Logogröße, -farbe und -schrift enthielt. In der zweiten Phase wurde ein medienübergreifendes Erscheinungsbild konzipiert, visuell dargestellt, dem Team präsentiert und bereits teilweise umgesetzt. Dieses umfasste neben der Visualisierung, die Mediennutzung im Sinne von PR- und marketingstrategischen Gesichtspunkten auch Handlungsempfehlungen zum Einsatz von umweltschonenden Aspekten und eine kleine Kampagne zur Gewinnung neuer Lernpaten.

Was hättest Du Dir noch gewünscht von einem youvo-Projekt?

Dass sich eine zeitnahe Umsetzung selten realisieren lässt, war mir vorab bekannt und ist verständlich, da sich die Vereinsmitglieder ebenfalls ehrenamtlich bei der Umsetzung von Maßnahmen einbringen. Ansonsten hätte ich natürlich auch nichts einzuwenden gegen weiterführende Aufträge von anderen Organisationen und gern auch gegen Entlohnung. Das wäre das Nonplusultra.

Hast Du Dich schon vorher mal ehrenamtlich engagiert?

Ja, zwar nicht häufig, aber wenn dann mehr durch Anpacken oder Spread-the-word und nicht mit meinen Fähigkeiten für die visuelle Konzeption von Geschäftsausstattung.

Warum engagierst Du Dich ehrenamtlich?

Um meine Dienstleistung sinnvoll einbringen zu können, aber auch um Auftragspausen zur Selbstüberprüfung meiner Arbeitsweise zu nutzen.

Was machst Du sonst so?

Momentan bin ich dabei, meine Dienstleistung als freie Mitarbeiterin zu erweitern und auch meine Partnerkontakte auszuweiten. Also wer Interesse und ein Faible für Umweltverantwortung in der Medienbranche hat, ist herzlich dazu eingeladen, über meine Website Kontakt aufzunehmen. Ansonsten habe ich vor einigen Wochen die Online-Plattform „art tells // WE CREATE VISIONS“ ins Leben gerufen. Auf ihr können sich Einzelpersonen aus den Bereichen Kunst, Design und Handwerkskunst präsentieren, eigene Beiträge veröffentlichen und Kontakte knüpfen. Wenn Interesse bei den Nutzern besteht, soll das Ganze auch ins reale Leben geholt werden und sich zu einem Ort als Austausch, Treffpunkt und Showroom etablieren, aber das ist gerade noch Zukunftsmusik. Denn das ist ebenfalls etwas, was mir noch mal verdeutlicht wurde durch die Zusammenarbeit mit elhana LERNPATEN e. V., so etwas ist vielleicht als Idee „schnell aus dem Ärmel geschüttelt“, aber die Umsetzung benötigt definitiv mehr Verbissenheit, um etwas Gutes und am liebsten Langfristiges entstehen zu lassen.

Ganz vielen Dank für diesen Einblick an Karina und auch vielen Dank an Yannick, der das Interview zusammen mit Anne geführt hat!

youvo GLIMPSE ist unsere Blogreihe bei der wir in unregelmäßigen Abständen einen kleinen Einblick in unsere talentierte Community gewähren. Dazu fragen wir Euch nach Eurer Motivation, Eurer Erfahrung mit youvo-Projekten und überhaupt. Wenn Du auch etwas zu erzählen hast, melde Dich gern bei anne-sophie@youvo.org.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Um zu kommentieren, logge Dich ein oder registriere Dich.

Sei dabei und bring Deine Fähigkeiten in sozialen Projekte ein!